Kurzbefehle - Das ist die neue Siri-Shortcuts App

20-Sep-2018

iOS 12 steht seit Anfang der Woche zum Download bereit. Passend dazu hat Apple die neue "Kurzbefehle"-App im AppStore veröffentlicht. Was diese zu bieten hat, erfahrt ihr nachfolgend. 

 

Anfang 2017 hat Apple die damals noch als "Workflow" bezeichnete App übernommen und nun mit iOS 12 als kostenlose "Kurzbefehle"-App (iTunes-Link) neu veröffentlicht. Mit der neuen App, die tief in iOS integriert wird, könnt ihr Befehle definieren oder auswählen, die sich automatisch oder durch Sprachkommandos per Siri ausführen lassen. Doch alles der Reihe nach.

 

Startet ihr die Kurzbefehle-App nach dem Download aus dem AppStore, hab ihr die Auswahlmöglichkeit zwischen der Bibliothek und der Galerie. Erstere zeigt eure erstellten Kurzbefehle an und letztere liefert vorgefertigte Kurzbefehle, die ihr per Klick abrufen und zu euren Kurzbefehlen hinzufügen lassen. 

 

Unter den vorgefertigten Kurzbefehlen sind mal mehr und mal weniger komplexe bzw. nützliche Befehle. So lässt sich z.B. eine Erinnerung für die Abfahrtszeit zur Arbeit einstellen, das Teilen von Bildern über Social-Media-Plattformen aktivieren oder automatisch Gesundheitsdaten protokollieren. Am besten verschafft ihr euch selber einmal einen Überblick. Wählt ihr den Kurzbefehl aus, könnt ihr dort nämlich auch die notwendigen Apps bzw. Aktionen sehen und euch so einen Überblick verschaffen, wie ihr eigene Kurzbefehle erstellt. 

 

Im Gegensatz zu den meisten Apple-Programmen oder Produkten, die sich oftmals von allein erklären und ideal für Anfänger geeignet sind, kann die Erstellung von eigenen Kurzbefehlen jedoch recht schnell kompliziert werden. Dafür bietet sie aber unzählige Möglichkeiten, die ich euch an einem einfachen Beispiel der morgentlichen Routine einmal erklären möchte. Angenommen ihr habt jeden Morgen den selben Ablauf, bevor ihr zur Arbeit geht und steht z.B. um 7 Uhr auf, begebt euch anschließend ins Badezimmer und schaltet das Licht ein. Etwas später schaltet ihr die Kaffeemaschine ein und hört über euer iPhone einen Radio Sender per Stream. Bevor ihr zur Arbeit geht, schaltet ihr natürlich alles wieder aus.

 

All das könnt ihr demnächst automatisch bewerkstelligen lassen, ohne das Licht oder die Kaffeemaschine (HomeKit-Steuerung vorausgesetzt) selber anzuschalten und ohne auf euerm iPhone den gewünschten Radio-Stream auszuwählen bzw. zu starten und ohne alles vor dem Verlassen eures Zuhause auszuschalten. 

 

Dank Siri lassen sich die Kurzbefehle natürlich auch per Sprache aktivieren bzw. starten. Ihr müsst dazu nur einen Sprachbefehl - bleiben wir beim Beispiel der morgentlichen Routine - anlegen, mit dem Siri erkennen kann, dass ihr ab dann mit dem Tag beginnt, z.B. "Hey Siri, starte den Tag".

 

In Bezug auf nicht HomeKit-kompatible Produkte könnt ihr ab sofort auch diverse Sprachkommandos festlegen, wie ich euch hier beim Danalock V3 (Bluetooth-Version) bereits einmal gezeigt hatte. Jedoch ist dies nicht so komfortabel wie bei offiziellen HomeKit-Produkten. So lässt sich ein Heizkörperthermostat z.B. nicht automatisch ausschalten, sobald ein Fenster (mit Fensterkontakt) geöffnet wurde, sondern muss jedes mal per Sprachbefehl manuell ausgeschaltet werden. Auf dem HomePod lassen sich die Kurzbefehle zudem auch noch nicht nutzen, sondern müssen manuell auf dem iPhone oder iPad aktiviert werden. 

 

Nichtsdestotrotz ist die kostenlose Kurzbefehle-App (iTunes-Link) ein umfangreiches Tool, dass in Zukunft mit Sicherheit viele interessante Funktionen bieten wird. Daher kann jedem Nutzer nur empfohlen werden, sich die App zu laden und sich ein wenig mit ihr und den möglichen Befehlen zu befassen.

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

HomeKits.de - Dein Blog rund um Smart Home mit Alexa Steuerung

und smarte Zubehörprodukte.

Heysz-DE Logo (freigestellt).png
  • Facebook
  • Instagram - Schwarzer Kreis
  • Twitter
RSS Feed

Copyright © 2019 by homekits.de